ost-west-transversale@2x 46 Tage – 737 km – 58'750 Höhenmeter


    Liebe Wanderfreunde

    Dies ist der Auftaktbeitrag zu einem speziellen Segment auf meinem Blog: Die Ost-West-Transversale – ein Mehrjahres-Wanderprojekt vom östlichsten Alpengipfel der Schweiz zum äussersten Gipfel im Westen. Dahinter steckt eine Reihe von spannenden Ein- und Mehrtagestouren zwischen Müstair im Münstertal und St. Gingolph am Genfersee. Es wurden schliesslich 46 mehrheitlich grossartige Etappen, die in den Sommermonaten 2018, 2019 und 2020 alleine oder mit insgesamt 11 Bergkumpan*innen entdeckt werden wollten.

    Ich begann am 25. Juni 2018 mit Arno in Müstair, durchwanderte die südlichen Täler von Graubünden und den Norden des Tessins und erreichte im Oktober mit Walter das Wallis. Dann kamen nochmals zwei Sommer dazu, um diesen grossen Bergkanton mit seinen Riesen zu durchwandern. Zwischendurch schloss ich Lücken in Graubünden und im Tessin. Das „Ost-West“ wurde zeitweilig „West-Ost“ aufgrund der Schneeverhältnisse oder der Erreichbarkeit der Ausgangsorte. Aber das tat dem höchst befriedigenden Abenteuer keinen Abbruch, im Gegenteil! Die Etappen-Kette schloss sich am 5. September 2020 unterhalb der Staumauer des Lac de Mauvoisin im hinteren Val de Bagnes. 

    Die Transversale ist auf der unterstehenden Karte grob abgesteckt, die einzelnen Etappen sind darunter aufgelistet und (fast) alle beschrieben. Es ist ein reicher Fundus geworden – überzeuge dich selbst. 

    Jetzt beginne ich mit der Planung des West-Ost-Transversale… diesmal soll die Linie etwas nördlicher verlaufen – und mir erneut neue, noch unbekannte Wandergebiete erschliessen.  

    12. September 2020

    Der Umfang der OWT in Zahlen: 46 Wandertage – 737 Kilometer – 58’750 Höhenmeter

    1. Teilstück
    Münstertal – Pontresina

    Müstair-Piz Chavalatsch-Stilfserjoch

    21.5 km • 1850 Hm (25. Juni 2018)

    Umbrailpass-Piz Umbrail-Lai da Rims-Santa Maria

    15.0 km • 500 Hm (15. August 2020)

    Sta. Maria-Val Vau-Val Mora-Ofenpass

    23.0 km • 1300 Hm (26. Juni 2018)

    Buffalora-Fuorcla Murter-Chamanna Cluozza

    22.0 km • 1450 Hm (27. Juni 2018)

    Chamanna Cluozza-Fuorcla di Sassa- Castell Zuoz

    21.5 km• 1350 Hm (28. Juni 2018)

    La Punt-Val Chamuera-Fuorcla Muragl-Muottas Muragl

    17.5 km • 1300 Hm (29. Juni 2018)

    Alp Languard-Chamanna Segantini-Muottas Muragl

    12.5 km • 650 Hm (7. Juli 2018, kein Bericht)

    2. Teilstück
    St. Moritz – Hinterrhein

    St.Moritz Salastrains-Piz Güglia

    16.5 km • 1450 Hm (26. Juli 2018)

    Julierpass-Fuorcla Grevasalvas-Pass Lunghin-Forcellina-Juf

    20 km • 1450 Hm (27. Juli 2018)

    Juppa-Tscheischhorn-Juppa

    7.0 km • 1200 Hm (28. Juli 2018)

    Juf/Bergalga – Avers Cresta – Innerferrara

    15 km • 520 Hm (10. September 2020, kein Bericht)

    Innerferrera-Passo di Suretta-Monte Spluga

    15.5 km • 1150 Hm (18. August 2018)

    Splügenpass-Nufenen-Hinterrhein

    13.5 km • 350 Hm (19. August 2018)

    3. Teilstück

    Hinterrhein-Airolo

    Hinterhein-Vals

    15.0 km • 1000 Hm (27. August 2018)

    Zervreilasee-Soredapass-Pizzo Cassinello-Lago di Luzzone

    19.0 km • 1300 Hm (28. August 2018)

    Pian Geirett-Greina-Ebene-Lago di Luzzone

    16.0 km • 500 Hm (29. August 2018)

    Acquacalda-Passo Cana Negra-Lago Retico-Sasso Luzzone-Pian Garrett

    20.0 km • 1750 Hm (11. September 2018)

     Ritomsee-Piz Taneda-Passo del Sole-Acquacalda

    26.0 km • 1300 Hm (10. September 2018)

    4. Teilstück

    Airolo-Simplon

    Airolo-Colle di Sasso-Lago Naret-Robiei

    18.0 km • 1300 Hm (24. August 2019)

    Robiei-Basòdino-Passo S. Giacomo-Corno Gries-Hütte

    17.5 km • 1550 Hm (25. August 2019)

    Corno-Gries-Hütte-Blinnenhorn-Hohsandjoch-Binn

    22.5 km • 1600 Hm (4. Oktober 2018)

    Durch das Binntal

    8.5 km • 200 Hm (8. August 2019)

    Binn-Breithorn-Bättlihorn-Saflischpass-Rosswald

    17.7 km • 1400 Hm (9. August 2019)

    Rosswald-Simplon

    18 km • 1050 Hm (10. August 2019)

    5. Teilstück

    Simplon-Zinal

    Simplon-Mattwaldhorn-Gspon

    21.6 km • 1450 Hm (23. August 2019)

    Randa-Domhütte

    5.2 km • 1540 Hm (12. Juli 2018, kein Bericht)

    Domhütte-Nadelgrat-Saas Fee

    13 km • 1720 Hm (13. Juli 2018)

    St. Niklausen – Topalihütte

    8.5 km • 1550 Hm (30. August 2019)

    Topalihütte-Barrhorn-Turtmannhütte-Gruben

    16.4 km • 1050 Hm (31. August 2019)

    Gruben-Forcletta-Zinal

    18.5 km • 1250 Hm (11. September 2019)

    6. Teilstück

    Zinal – Gr. St. Bernhard

    Zinal-Glacier de Moiry-Les Haudères

    15.4 km • 1150 Hm (12. September 2019)

    Ferpécle-Cabane de la Dent Blanche

    8.3 km • 1700 Hm (5. August 2020)

    Tête Blance-Col de Bertol-Arolla

    18.5 km • 560 Hm (6. August 2020)

    Arolla-Col du Mont Rouge-Mauvoisin

    24.2 km • 1650 Hm (7. August 2019)

    Col de Mille – Mt. Rogneux – Panossière -Mauvoisin

    18.7 km • 1550 Hm (5. September 2020, kein Bericht)

    Bourg-St.-Pierre-Valsorey-Col de Mille

    26.2 km • 2650 Hm (4. September 2020)

    Gr.St.Bernhard – Pointe de Drône – Bourg-St.Pierre

    20.2 km • 1170 Hm (3. September 2020)

     

    7. Teilstück

    Gr. St. Bernhard – Le Châtelard

    Ferret – Lac de Fenêtre – Grosser St. Bernhard

    (nicht beschrieben – keine Sicht)

    9.8 km • 1140 Hm (3. Juli 2020)

    Champex -Pointe d’Orny – La Fouly

    23.6 km • 1640 Hm (2. Juli 2020)

    Trient – Fenêtre d‘ Arpette – Champex

    14.5 km • 1420 Hm (1. Juli 2020)

    Trient – Les Grandes Otannes – Trient

    16.3 km • 1560 Hm (30. Juni 2020)

    8. Teilstück

    Le Châtelard – St. Gingolph

    Lac de Salanfe – Lac d’Emosson 

    13.3 km • 1125 Hm (29. Juni 2020)

    Barme – Haute Cime (Dent du Midi) – Lac de Salanfe

    18.5 km • 2150 Hm (24. Juni 2019)

    Morgins – Portes Soleil – Barme

    14.6 km • 1130 Hm (23. Juni 2019)

    Sevan – Haute Sé – Morgins

    14.0 km • 900 Hm (22. Juni 2019)

    Novel – Dent du Lan – Lac de Tanay

    14.4 km • 1180 Hm (21. Juni 2019)

     

     

     

    18 Kommentare

    Schreibe einen Kommentar